Kontakt Impressum Datenschutz

web40art.com


AI - SciFi - Reality - Web 4.0 - Art

Artikel

 

SpaceX neues Satelliteninternet ohne Weltraumschrott

SpaceX neues Satelliteninternet ohne Weltraumschrott
Bild: SpaceX | Bild-Info

Das Raumfahrt-Unternehmen "SpaceX" will 4425 Satelliten für ein schnelleres Internet in eine nahe Erdumlaufbahn befördern. So könnten mehr Menschen, auch in abgelegenen Regionen oder wenn die finanziellen Mittel für die nötige Infrastruktur fehlen, Zugang zum Internet erhalten. Die Satelliten sollen, wenn sie nach längerer Betriebsdauer ausgedient haben, kontrolliert in der Atmosphäre verglühen, um Weltraumschrott zu vermeiden.


Die große Anzahl von 4425 Internet-Satelliten würde die Zahl der bereits etwa 1400 aktiven Satelliten, die zurzeit um die Erde kreisen, somit bei weitem übersteigen. Zusammenstöße sind jedoch nicht zu befürchten, da sich die neuen Satelliten auf einer ziemlich erdnahen Umlaufbahn in einer Höhe von lediglich 1150 bis 1275 Kilometern bewegen sollen, im Gegensatz zu der sonst üblichen Höhe von ca. 36000 Kilometern.

Durch die geringe Höhe der Orbits sind die Signallaufzeiten der Funksignale zwischen Erde und Satelliten auch geringer. Die Internetverbindungen könnten daher sogar teilweise schneller sein als über herkömmliche Glasfaserleitungen. Ein weiterer Vorteil eines Satelliteninternets ist eine größere Unabhängigkeit und die Entlastung der Unterseekabel, die über weite Strecken auf dem Grund der Ozeane verlegt werden, um die Kontinente digital zu verbinden.

SpaceX Rakete aus dem All sicher gelandet

thumb

Bei herkömmlichen Raketen, die Satelliten ins All befördern, handelte es sich bisher immer um Einweg-Raketen, die beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre verglühten oder als Weltraumschrott um die Erde kreisten. ...mehr »


Quantensatellit vom Weltraumbahnhof Jiuquan gestartet

thumb

Ziel dieses Projekts ist es, bis 2020 eine vollständig abhörsichere Datenübertragung zwischen Europa und Asien zu ermöglichen und bis 2030 ein weltweites Quanteninternet aufzubauen. ...mehr »



 
Diesen Artikel teilen...
 
Durch Klick auf eines der folgenden Themen/Schlagwörter ähnliche Artikel finden...