Kontakt Impressum Datenschutz

web40art.com


AI - SciFi - Reality - Web 4.0 - Art

Artikel

 

Sinne

Sinne
Bild: Pixabay | Bild-Info

Der Mensch nimmt die Umwelt mit seinen Sinnen wahr. Damit sind üblicherweise Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen gemeint, sodass sich eine Anzahl von fünf Sinnen ergibt. In der Umgangssprache werden dem Sinn für das Fühlen häufig nur die Empfindungen zugeordnet, die über die Hautoberfläche wahrgenommen werden und hier insbesondere durch das "Tasten mit den Händen", woraus der Begriff "Tastsinn" entstanden ist.


Dem Fühlen werden jedoch nicht nur die Empfindungen zugeordnet, die mit Hilfe des Tastsinns über die Hautoberfläche wahrgenommen werden, z.B. Berührungen, Druck, Schmerz, Vibration und Temperatur, sondern auch Empfindungen, die aus dem Körperinneren stammen, z.B. von den Muskeln und Gelenken und die (Sinnes-)Wahrnehmung von Reizen aus den inneren Organen.

Die Wahrnehmung der Schwerkraft wird heutzutage jedoch nicht mehr dem Fühlen zugeordnet, sondern dem Gleichgewichtssinn, der als eigenständiger Sinn betrachtet wird, sodass sich hier eine Anzahl von mindestens sechs Sinnen ergibt.

Die Wahrnehmung von Temperaturen ist eine Fähigkeit, die auch als Temperatursinn bezeichnet wird, der aber kein eigenständiger Sinn ist, wie der Gleichgewichtssinn, sondern nur ein untergeordneter Sinn des Fühlens.

Bei der Unterteilung des Fühlens wird hauptsächlich zwischen den Empfindungen, die über die Hautoberfläche wahrgenommen werden und den Empfindungen aus dem Körperinneren unterschieden.

  • Die Eigenschaft des Körpers, Empfindungen über die Hautoberfläche wahrzunehmen, wird als Oberflächensensibilität bezeichnet.
  • Die Eigenschaft des Körpers, Empfindungen aus dem Körperinneren wahrzunehmen, wird als Tiefensensibilität bezeichnet.

Als "sechster Sinn" wird umgangssprachlich auch die so genannte übersinnliche Wahrnehmung bezeichnet, wie z.B. Hellsehen, Gedankenübertragung, Geisterscheinungen, deren Existenz aus wissenschaftlicher Sicht unbewiesen ist. Statt "6. Sinn" wird hierfür auch die Bezeichnung "7. Sinn" verwendet, da sich aufgrund der Beschreibung des Gleichgewichtssinns als eigenständiger Sinn bereits eine Anzahl von sechs Sinnen ergibt.

icon-info - Referenz-Artikel im "Gläsernen Avatar"

 

thumb Dieser Artikel dient auch als Hintergrundinformation, bzw. "Referenz-Artikel mit Sachbezug" in dem (Kunst-)Projekt "KI-Lernprogramm - Der gläserne Avatar" im Modul:
- Modul 2 - Bildsymbole » (...und dort in Infokarte 6!)


Interozeption – Exterozeption

thumb

Sinneswahrnehmung kann auch nach äußeren und inneren Reizen unterschieden werden (Exterozeption und Interozeption). Wenn der Begriff Interozeption von unterschiedlichen Neuro- und Kognitionswissenschaftlern verschieden verwendet wird, kommt es jedoch oft zu Begriffsverwirrungen... ...mehr »



 
Diesen Artikel teilen...
 
Durch Klick auf eines der folgenden Themen/Schlagwörter ähnliche Artikel finden...